Im Jahre 1348 wurde Hartmannsdorf in der Meißner Bistumsmatrikel als  selbstständiger Pfarrort erstmals urkundlich erwähnt.

Alte Hartmannsdorfer Kirche um 1840

Am 26. September 1893 wurde der Grundstein für den Bau einer neuen und größeren Kirche gelegt.
Diese entstand nach den Plänen des Dresdner Architekten Christian Schramm.
Die Weihe der Kirche fand ein reichliches Jahr später am 11. November 1894 statt.

Die alte und die neue Hartmannsdorfer Kirche um 1894

Der 12. Dezember 1965 gehört wohl zu den schlimmsten Tagen der Hartmannsdorfer Kirchengeschichte. An diesem 3. Adventssonntag brannte der gesammte Dachstuhl aus. Die Feuerwehren konnten nur mit viel Mühe den Kirchturm und die restliche Bausubstanz erhalten.
In den folgenden Jahren erfolgte der Wiederaufbau und die Neugestaltung des Kircheninneren.